GPS über Glasfaserverbindung

Home / Lösungen / GPS über Glasfaserverbindung

Die optische Zonu-Produktfamilie

Glasfaser bietet a kosteneffiziente Lösung für lange Koaxialkabelwege in GPS-Systemen. Das Optical Zonu GPS over Fiber for Network Sync System ermöglicht die Übertragung von Signalen von einer Antenne zu einem GPS-Empfänger mit minimaler Signalverschlechterung über ein nicht leitendes dielektrisches Glasmedium. Dieses System bietet eine vollständig transparente standortübergreifende Verbindung zwischen einer Antenne und einem Empfänger. Wie es in vielen Arten von Gebäudeumgebungen der Fall ist, erfordern Netzwerke eine genaue Taktsynchronisierung. Durch die Verwendung von linearer (analoger) Breitband-HF-über-Glasfaser-Technologie (RFoF) bieten optische Zonu-GPS-über-Glasfaser-Links einfach zu bedienende, kostengünstige und zuverlässige Lösungen, die eine GPS-Signalverteilung über Glasfaserkabel ermöglichen.

Die große Bandbreite (20 MHz bis 3.0 GHz) der RFoF-Transceiver, die in unserem GPS-über-Glasfaser-Link verwendet werden, ermöglicht die Übertragung der beiden Hauptsignale im GPS-Band, L1 und L2, bei 1575.42 MHz bzw. 1227.6 MHz. Dieses GPS-über-Glasfaser-Link ist so konzipiert, dass es eine niedrige Rauschzahl bietet, indem es einen eingebauten LNA mit Lasern mit niedrigem relativen Intensitätsrauschen (RIN) und verlustarmer Breitbandanpassung integriert, um die Linkleistung zu optimieren. Der GPS RFoF Link von Optical Zonu besteht aus eigenständigen analogen (linearen) Sender- und Empfängereinheiten. Jedes Modul ist in einem kompakten (3 x 5 x 1.5 Zoll) robusten Metallgehäuse untergebracht, das eine bequeme Installation auf kleinem Raum ermöglicht. Beide Einheiten werden über einen DB-9-Stecker mit +12 Volt Gleichstrom betrieben (optionale Netzteile sind auf Anfrage erhältlich).

Der GPS RFoF Link von Optical Zonu ist eine ideale Lösung für die Bereitstellung von GPS-Timing und Referenzsignalen über Glasfaserkabel. Es fungiert als verlustarmer Extender zwischen der GPS-Antenne und dem GPS-Empfänger an Orten, an denen GPS-Signale sonst nicht verfügbar sind oder an denen das Verlegen langer Koaxialkabel unpraktisch ist.

GPS-PUNKT-ZU-PUNKT-VERBINDUNG

Dieses Segment befasst sich mit der grundlegendsten aller GPS-Anwendungen, die Punkt-zu-Punkt-Verbindungen über Glasfaserkabel erfordern. Ein Link besteht aus Sender- und Empfängermodulen. Beide Module sind in einem semi-robusten, staubdichten Metallgussgehäuse untergebracht. Der Sender verfügt über einen eingebauten LNA mit Lasern mit niedrigem relativen Intensitätsrauschen (RIN) und verlustarmer Breitbandanpassung, um die Linkleistung zu optimieren. Der Sender verfügt außerdem über ein optionales Bias-T, um die GPS-Antenne mit Strom zu versorgen. Spezifikationen hierfür müssen dem Werk zur Verfügung gestellt werden, damit OZC Support Engineering eine kundenspezifische Lösung und die richtige Konfiguration bestimmen kann.

Das maximale HF-Eingangssignal in den Sender beträgt +10 dBm und die HF-Schnittstelle erfolgt über einen 50-Ohm-SMA-Anschluss. Der optische Standardanschluss ist SC/APC (FC/APC ist auf Anfrage ebenfalls erhältlich) für Anwendungen mit geringer Rückreflexion. Jede Einheit wird über ihren DB-9-Anschluss mit Strom versorgt, und für einen sicheren Betrieb ist eine Stromversorgung von +12 Volt Gleichstrom erforderlich. Ein optionales RS 232-Datenmodem, Alarm- und Überwachungsfunktionen sind ebenfalls über einen DB-9-Anschluss verfügbar. Eine manuelle Verstärkungsregelung über ein Potentiometer, das von der Oberseite des Gehäuses mit einem kleinen Schraubendreher (oder „Twiker“) zugänglich ist, um die Feldintegration zu erleichtern, ist ebenfalls verfügbar.

Illustration von Punkt-zu-Punkt-GPS über Glasfaserverbindung

 

GPS PUNKT-ZU-MEHRPUNKT (Daisy-Chain-Typ) GLASFASERVERBINDUNG

Diese Art von Verbindung wird verwendet, um GPS-Signale von einer einzigen Quelle an mehrere Empfänger zu senden, die nacheinander verbunden sind. Gängige Beispiele für solche Anwendungen sind U-Bahnen, unterirdische Minen und andere lange Tunnel. Lichtwellenleiter-Sender und -Empfänger sind in halbrobusten, staubdichten Metallgussgehäusen verpackt. Ein optionales Außengehäuse ist auf Anfrage erhältlich. Der Sender verfügt über einen eingebauten LNA mit Lasern mit niedrigem relativen Intensitätsrauschen (RIN) und verlustarmer Breitbandanpassung, um die Linkleistung zu optimieren. Der Sender verfügt außerdem über ein optionales Bias-T, um die GPS-Antenne mit Strom zu versorgen. Spezifikationen hierfür müssen dem Werk zur Verfügung gestellt werden, damit OZC Support Engineering eine kundenspezifische Lösung und die richtige Konfiguration bestimmen kann.

Die Empfänger verfügen über eingebaute optische Splitter, die so optimiert sind, dass sie den minimalen Signalverlust tolerieren.

Das maximale HF-Eingangssignal in den Sender beträgt +10 dBm und die HF-Schnittstelle erfolgt über einen 50-Ohm-SMA-Anschluss. Der optische Standardanschluss ist SC/APC (FC/APC ist auf Anfrage ebenfalls erhältlich) für Anwendungen mit geringer Rückreflexion. Jede Einheit wird über ihren DB-9-Anschluss mit Strom versorgt und für einen sicheren Betrieb ist eine Stromversorgung von +12 V DC erforderlich. Optionale Alarm- und Überwachungsfunktionen sind alle auch über einen DB-9-Anschluss verfügbar. Eine manuelle Verstärkungsregelung über ein Potentiometer, das von der Oberseite des Gehäuses mit einem kleinen Schraubendreher (oder „Tweaker“) zugänglich ist, um die Feldintegration zu erleichtern, ist ebenfalls verfügbar.

Illustration von Punkt-zu-Mehrpunkt-GPS über Fiber Link

 

EigenschaftenOptionenBestellinfo
  • Robuste staubdichte Verpackung
  • Ungefähre Größe: 3 x 5 x 1.25 Zoll.
  • Gewicht: 3/4 Pfund.
  • 30 MHz bis 3.0 GHz Bandbreite
  • Hoher freier Dynamikbereich (SFDR)
  • -40 °C bis +75 °C Betriebstemperatur
  • Automatische optische Leistungssteuerung
  • Manuelle Verstärkungseinstellung (MGA)
  • Eingebautes Bias T zur Stromversorgung der Antenne LNA

  • Eingebauter rauscharmer Verstärker (LNA)
  • CWDM-Wellenlängenlaser
  • Internes WDM für Einzelfaserfunktionalität
  • Erweiterte Bandbreite 10 KHz bis 3.3 GHz
  • Multimode-Faserkompatibilität
  • Großer DC-Eingangsbereich von +18 V bis +30 V Versorgung

  • Teile-Nr. A13-GPS-D31-AS-SLB GPS-Glasfasersender
  • Teile-Nr. A23-GPS-00-AS-S GPS-Glasfaserempfänger
  • Teile-Nr. ZA1-1-12-15-D Externe AC-zu-DC-Stromversorgung
Hinweis: Bitte kontaktieren Sie das Werk für zusätzliche Optionen wie integriertes Bias T, Mehrfaserkompatibilität und andere Installationskonfigurationen mit mehreren Empfängern.

Datenblatt 1. Seite
Datenblatt herunterladen
Verkaufsanfrage